Rat der Großmütter

Großmutter Arunga und Großmutter Kristin, sind zwei Vertreterinnen des Rates der Großmütter vom Hohlen Fels. Ihr Rat hat sich 2009 gegründet und trifft sich zwei- bis dreimal jährlich für drei Tage, um ihre Herzensanliegen auszutauschen, ihr Machtwort weiter zu bewegen für uns und für das Weltgeschehen, um zu beten und rituell zu wirken. Alle zwei bis drei Jahre haben sie bisher auch ein großes öffentliches Ritual gefeiert mit allen interessierten Menschen im oder vor dem Hohlen Fels, einer großen Höhle auf der Schwäbischen Alb, in der die älteste Göttinnenfigur gefunden wurde. Sie ist etwa 40 000 Jahre alt. Wir nennen sie die Urmutter vom Hohlen Fels. Da ihr Fund mit der Gründung unseres Rates zusammentraf, ist sie für uns bedeutsam.

Interview „Die Großmütter sprechen ihre Machtworte“

Die Großmütter beginnen das Interview mit dem Lesen eines ihrer Machtworte. Sie stehen vor uns als Großmütter, die uns verbinden mit den Wurzeln unseres indigenen Europas.
Die Großmütter erzählen, wie sie zusammengeführt wurden – von der Göttin vom Hohlen Fels.
Sie teilen mit dir 4 ihrer 13 Machtworte – kraftvoll, aufrüttelnd, berührend!
Ja, jetzt brauchen wir wieder den Rat der weisen Frauen. Die weibliche Kraft kehrt zurück.
Sie drücken ihre Betroffenheit über das was gerade in der Welt geschieht aus und rufen zu einem selbstbestimmten Umgang mit Leben, Krankheit, Gesundheit und Tod auf.
„Gehe aufrecht und mutig den Weg deiner Wahrheit deines Herzens. Trenne ab, was lebensfeindlich ist. „ Auch das ist ein Satz eines ihrer Machtworte – die sie übrigens von der Kraft der Göttin empfangen haben.

“Wir sind der Rat der Großmütter und erheben in dieser Zeit des Wandels unsere Stimme. In der alten Tradition Europas hat die Großmutter auf Grund ihrer Lebenserfahrung und ihrer Nähe zum Tod Macht inne. Wir stehen in dieser Tradition der Weisen Frauen. Wir sind Vertreterinnen von kraftvollen Kreisen, die wir miteinander vernetzen. Der Rat der Großmütter nimmt den roten Faden wieder auf – auf dem Weg in eine Zivilisation, in der die politische und spirituelle Dimension zusammen gehören. Wir leben in einer Zeit des globalen Wahns. Das Machtwort, der heilige Zorn der Großmütter richtet sich gegen alle weltweiten patriarchalen Herrschaftsformen, gegen den Machbarkeitswahn, gegen Gewalt, Profitgier, Ausbeutung und Zerstörung. Gegen dieses lebensfeindliche Weltbild und lebensfeindliche Handeln erheben wir unsere Stimme.”
Rat der Großmütter

In Klarheit will ich sein, in Klarheit will ich gehen – das ist der Titel eines der Kraftlieder, die sie hier im Interview mit dir teilen. Ein weiterer Satz, der mich sehr berührte ist „Lass dich mutig auf die Wandlungsprozesse ein. Lebe deine Vision.“
Doch die kannst du erst dann leben, wenn du dich wieder mit der spirituellen Quelle verbindest. Und die Spaltung von der spirituellen Quelle führt zu Irrwegen.
Großmutter Kristin sagt: Die schlimmste Spaltung entstand durch die Trennung von Leben und Tod.
Die Großmütter erzählen, wie du diese Spaltung aufheben und wieder im Zyklus leben, sowie dir den Tod zum Freund machen kannst. Die Großmütter singen ihre heiligen Kraftlieder für dich und sprechen am Abschluss ein Gebet und geben uns ihren Segen.
Ein Interview, was du nicht verpassen solltest!

weitere Interviews des Tages

Pavlina Klemm

„Botschaften von den Pleyadern“ . . . . . . . .

Katharina Sebert

„Hand in Hand durch das Nadelöhr: Das neue WIR und Alles ist gut.“

Günter Kerschbaumayr

„Die astrologische Lage – die Unwahrheiten kommen ans Licht“

Du hast den großen Kongress vepasst?
Unterstütze dich und uns mit dem Kauf eines Kongresspaketes

werbung NL1
klicke auf das Bild um zur Infoseite zu gelangen